Heimkino -System PNG Transparent

Laden Sie die besten und besten in hoher Qualität kostenlos herunter Heimkino -System PNG Transparent "Hintergründe in verschiedenen Größen erhältlich. Um die Auflösung in voller PNG-Größe anzuzeigen, klicken Sie auf eines der folgenden Miniaturbilder."

Lizenzinformationen: Creative Commons 4.0 BY-NC


Eingereicht von ein Sep 11, 2021

Auch als Heimkinos oder Räume bekannt, sind Audio-visuelle Unterhaltungssysteme, die versuchen, das Gefühl und das Ambiente eines Kinos nachzubilden. Es verwendet Video- und Audiogeräte mit elektronischer Qualität in einem privaten Haus oder im Hinterhof eines Privathauses. Obwohl einige Studien darauf hindeuten, dass Filme höher bewertet werden und in einem Theater in einem Theater stärkere Emotionen hervorrufen, haben Heimkinos einen erheblichen Vorteil in Bezug auf die Bequemlichkeit. In den 1980er Jahren bestanden die Home-Theater im Allgemeinen aus einem Film, der auf einem Laserdisc oder VHS vorgenommen wurde. ein Laserdisc- oder VHS -Spieler; und ein großer Bildschirme-Ray-TV-TV-Set, aber gelegentlich wurden CRT-Projektoren verwendet.

Technologische Fortschritte in Systemen, Ausrüstung, Fernsehbildschirmen und Videoprojektoren in den 2000er Jahren veränderten die in Home Cinema-Setups verwendeten Geräte heutzutage mit einem höherauflösenden Bildschirmbild, einer verbesserten Klangqualität und Komponenten, die Benutzern mithilfe von Benutzern versorgen. Mehr Optionen .

Aufgrund der Entstehung internetbasierter Abonnementdienste müssen die Kunden des Heimkinos in der Zeit 2016 nicht mehr zu einem Videovermietung pendeln, wie es in den 1980er und 1990er Jahren der Fall war

Ein Home-Cinema-System in den 2020er Jahren enthält normalerweise ein großes projiziertes Bild aus einem hochauflösenden HDTV-System eines Videos oder einem großen Flachbildschirm. Es ist ein Film oder andere Videoinhalte auf einer DVD oder einer hochauflösenden Blu-ray Stereo -Leistungsverstärker. Unabhängig davon, ob ein Stereo-System oder ein 5.1-Kanal-Surround-System verwendet wird, Home Cinema-Fans beschäftigen im Allgemeinen mindestens einen Subwoofer-Lautsprecher mit niedrigem Subwoofer, um niedrige Frequenzeffekte aus Film-Soundtracks zu erweitern und tiefe Stellplätze aus musikalischen Soundtracks neu zu erstellen.

In den 1920er Jahren wurden 16 -mm -Projektoren verwendet, um die ersten Heimkinos zu erstellen. In den 1930er Jahren führten technologische Fortschritte zur Produktion von 8 mm- und Sound -16 -mm -Filmen. Als Kodak 8-mm-Projektorausrüstung in den 1950er Jahren zugänglicher wurde, wurde das Spielen von Heimfilmen in der Mittel- und Oberschicht in den Familien in der Oberklasse beliebt. In den 1980er Jahren führte die Einführung von Multi-Channel-Audiosystemen und anschließend Laserdisc ein neues Paradigma für Heimvideos ein, mit dem Filmfans ihre Klang und ihre visuelle Qualität verbessern konnten. Ein typisches Heimkino in den USA von Mitte der 1980er bis Mitte der neunziger Jahre umfasste einen Laserdisc- oder VHS-Spieler, der einen Film spielte, wobei das Signal über ein Stereo-System an ein großes Heckprojektion und die Audioausgabe verlegt wurde.

In einem dunklen Betrachtungsbereich nutzten mehrere teure Frontprojektoren. In den 1980er Jahren wurde das Betrachten von VHS -Filmen zu Hause zu einem beliebten Zeitvertreib. Home-Theater-Fortgeschrittene mit der Entwicklung des DVD-Video, des Dolby Digital 5.1-Kanal-Audio-Lautsprechers und hochauflösenden Fernseher. Es umfasste zunächst sperrige HDTVs und Flachbildfernseher, ab Ende der 90er Jahre, und fuhr in den 2000er Jahren fort.

Große HDTV-Flachbildfernseher, hochauflösende Videoprojektoren, 3D-Fernsehtechnologie und die hochauflösende Blu-ray-Disc haben in einem neuen Zeitalter der 2010er Jahre eingeleitet.

In den 2010er Jahren bezog sich der Ausdruck “Home Cinema” auf verschiedene Methoden, um Filme zu Hause zu schauen. Ein DVD-Player, eine Standard-Definition mit großem Bildschirm mit mindestens 27 Zoll diagonaler Bildschirmgröße und einem erschwinglichen “Home-Theater in einem Surround-Sound-Verstärker/Lautsprechersystem mit einem Subwoofer ist möglicherweise am einfachsten und kostete -Erffizientes Setup. Ein Blu-ray-Disc-Player, ein Heimkino-PC-Computer oder ein digitaler Empfänger-Streaming-Geräte mit einer 10-Fuß-Benutzeroberfläche, einem hochauflösenden Videoprojektor- und Projektionsbildschirm mit über 100-Zoll-diagonaler Bildschirmgröße und mehrerhunderthundert- Watt Home Theatre Receiver mit fünf bis elf Surround-Sound-Lautsprechern könnten in einem teureren 3D-TV-Sets/-projektoren in Home Cinema enthalten sein. Blu-ray 3D-Spieler werden in 3D-TV-fähigen Heimkinos verwendet, in denen die Zuschauer 3Ds tragen, um 3D-Material zu sehen.
Laden Sie das Heimkinosystem PNG Bilder transparent Galerie herunter.

Zugehöriges PNG: